×
×

Wynn Las Vegas | May 13 -15 2019 | Booth #721

Wynn Las Vegas
May 13 -15 2019 | Booth #721

Book a Meeting with Us at Magento Imagine 2019 & Receive an Amazon Echo Dot!

Book a meeting with the Shopgate omnichannel experts to learn more about our newest mobile shopping app, clienteling, and fulfillment solutions and we'll give you an Amazon Echo Dot.

Book a Meeting

Close

×
×

Amsterdam | 22-23 October 2019 | Booth #b18

Amsterdam
22-23 October 2019 | Booth #b18

Book a Meeting with Us at MagentoLive 2019 & Receive an Amazon Echo Dot!

Book a meeting with the Shopgate omnichannel experts to learn more about our newest mobile shopping app, clienteling, and fulfillment solutions and we'll give you an Amazon Echo Dot.

Book a Meeting

Close

Apple Event 2018

Warum Online-Händler zukünftig ganz neue Wege einschlagen können

Vergangenen Mittwoch ließ Apple wieder eines seiner alljährlichen Highlights steigen. Denn längst ist das Apple-Event mit der mittlerweile legendären Live-Keynot das Ereignis in der Tekkie-Welt. Wie jedes Jahr wurden auch dieses Mal wieder die neuesten Apple-Produkte, neue Software und natürlich die Company-Mission vorgestellt. Diese Highlights erwarten uns im Herbst.

Auch 2018 stellte Apple wieder eine Fülle unterschiedlicher technologischer Neuheiten vor – mit einer sehr klaren Botschaft: Mobile entwickelt sich immer deutlicher zum dominanten Absatzmarkt. Vor allem die technologischen Möglichkeiten werden ausgefeilter und eröffnen Online-Händler zukünftig ganz neue Wege. Unsere 3 Key Learnings aus dem Apple Event 2018:

1. Health- und Fitness-Apps erobern den Markt

Health- und Fitness-Apps sind schon lange keine Neuheiten mehr. Zum Auftakt der diesjährigen Keynote von Apple hat das Unternehmen seine neue Apple Watch vorgestellt. Die Apple Watch Series 4 soll zum intelligenten Begleiter für Gesundheit und Fitness werden. Zudem hat die neue Uhr ein größeres Display und zeigt dadurch mehr Informationen bei Apps an. Der Screen ist um mehr als 30 Prozent größer geworden. Als bahnbrechendste Neuerung der neuen Apple Watch gelten die verbesserten Herzfunktionen. Durch den Einbau eines elektrischen Herzfrequenzsensors kann das Gerät ein von der US-Food and Drug Association zugelassenes Elektrokardiogramm (EKG) durchführen. Der Herzfrequenzsensor kann sogar Anzeichen von Vorhofflimmern erkennen. Tritt dieser Fall ein, gibt die Apple Watch  eine Warnung aus. Je nach Situation wie im Straßenverkehr oder bei älteren Menschen ist eine solche Warnung vor zu niedrigen Frequenzen eine sehr hilfreiche, mitunter lebensrettende Neuerung. Nach dem Start ist das neue Feature bislang nur US-Nutzern vorbehalten.

Retailern zeigt dieser Hype vor allem eines: Der App-Absatzmarkt ist längst nicht mehr auf die Millennials und die Generation Z beschränkt. Gerade für die Generation der Babyboomer wird er immer mehr von steigendem Wert. Was das zur Folge hat, ist klar: Mobile wird alters- und zeitlos.

2. Augmented Reality ist keine Eintagsfliege

Im Steve Jobs Theatre präsentierte Apple drei neue iPhones, darunter das iPhone X, das eine neue Gerätegeneration einläuten soll. Dessen größte Besonderheit ist das auf der Frontseite verbaute 3D-Tiefenkamerasystem, das die Identifikation per Gesichtserkennung und verbesserte AR-Anwendungen ermöglicht. Apple gab außerdem das Erscheinungsdatum von iOS 11 bekannt: Ab dem 19. September können AR-Fans Apps nutzen, die auf Basis des ARKits, Apples Technologie-Baustein für Augmented-Reality-Anwendungen, entwickelt wurden. Vor allem für große Retailer sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten von Augmented Reality enorm. Gerade mit Blick auf die immer größer werdende Relevanz von Shopping-Apps für das E-Business sowie die clevere Verzahnung von online und offline wird es zukünftig noch mehr darum gehen, innovative Retail-Ideen mit mobilen Technologien wie Augmented Reality zu verbinden. In der Vergangenheit haben das schon ein paar Brands sehr smart umgesetzt – darunter zum Beispiel Zara.

Das Modelabel hat sich für die Präsentation der neuen Kollektion ein ganz besonderes Shopping-Tool einfallen lassen. In ausgewählten Stores können Kunden mit der Herbst-/Wintermode auf bisher ungewohnte Weise interagieren: Augmented Reality sei Dank hält der Fashion-Interessierte seine Zara-App an eigens dafür gemachte Hinweisschilder, und schon betreten virtuelle Models die „Schaufenster-Bühne” und präsentieren die Kleidungsstücke auf einem Catwalk. Via Fingerprint kann der Kunde seine Lieblingsprodukte dann direkt kaufen. Er fühlt sich also nicht nur gut unterhalten und sieht die Mode seiner Wahl am „lebenden Objekt”, er erhält zugleich die Möglichkeit, sie unmittelbar zu erwerben. Eine bessere Verzahnung von Store- und Online-Shopping, Entertainment und praktischem Nutzen lässt sich kaum denken.

3. Brand- und Social-Media-Marketing können jetzt Fahrt aufnehmen

Apple startete die iPhone-Präsentation mit drei neuen iPhones: Neben dem iPhone-X-Nachfolger iPhone XS und dem größeren neuen Flaggschiff iPhone XS Max wird es wieder eine Art Budget-Version geben – das iPhone XR. Alle drei haben eins gemeinsam: Sie sind vollgepackt mit neuer und besserer Technik. Vor allem die Kameras bestechen durch verbesserte Sensoren für mehr Kontrast und Farbtreue. Videos nehmen das XS und das XS Max sogar in Stereo und 4K auf. Zeitlupe und Zeitraffer sind von Vorgängern bekannt, wurden aber auch noch einmal optimiert. Für Retailer bedeutet dies, dass Sie aus Social-Media-Marketing via Facebook und vor allem Instagram zukünftig das Maximum herausholen können – gerade im Hinblick auf eine mobile Content-Commerce-Strategie.

Die Designermöbel-Marke Pottery Barn Teen setzt bei seiner mobilen Content-Commerce-Strategie beispielsweise mit Vorliebe auf die Macht von Bildern. Vor allem im Social-Media-Kontext, in dem Verbraucher von unterwegs aus schnell konsumierbaren und anregenden Content wollen, bieten sich sogenannte „Shoppable Fotografien” an. Ein Klick auf ein Bildelement, wie etwa die Lampe auf dem rechten Nachttisch, und schon wird dem Nutzer das Produkt angezeigt, was er dann im nächsten Schritt kaufen kann. Inspirierender und effizienter können Produkterfahrung und Kauf nicht miteinander verbunden werden – vor allem, wenn die Bildqualität derart ausgefeilt ist, wie bei den neuen iPhones.

4. Fazit: Mobile startet richtig durch

Die neuen Apple-Produkte eröffnen Ihnen als Retailer zahlreiche neue Möglichkeiten in der Produktvermarktung, der Positionierung und dem Kundenkontakt – nutzen Sie sie!