Shopgate sichert sich 2. Platz beim Hessischen Wettbewerb "Smart Retail” in Frankfurt 

Shopgate sichert sich den 2. Platz beim Hessischen Wettbewerb "Smart Retail" und erhält damit hohe Anerkennung von Wirtschaftsförderung, IHK und Handelsverband.

Der stationäre Einzelhandel in Frankfurt am Main sowie in ganz Deutschland steht vor großen Veränderungen, und der Wettbewerb "Smart Retail Frankfurt" hat gezeigt, dass innovative Ideen der Schlüssel zur Zukunftssicherung sind. Die Agentur Philipp (aus Hamburg) hat den ersten Platz mit ihrem digitalen Lösungsansatz gewonnen, während Shopgate den 2. Platz belegt hat.

Die Initiative "Smart Retail Frankfurt", ins Leben gerufen von der Wirtschaftsförderung Frankfurt und der Stabsstelle Digitalisierung in Zusammenarbeit mit der IHK Frankfurt und der Kampagne handel.digital des Handelsverbandes Hessen, hat Unternehmen, Agenturen, Startups und Technologieunternehmen dazu aufgerufen, ihre Ideen zur Zukunft des stationären Einzelhandels einzureichen.

In einem Feld von 24 finalen Bewerbungen gab es vor Ort Präsentation der 4 Finalisten. Die Agentur Philipp hat sich dort mit ihrem innovativen Ansatz durchgesetzt. Philipp Mann, Mitbegründer der Agentur, erklärt: "Unser Engagement, den stationären Einzelhandel durch digitale Innovation zu transformieren, war bereits im Weinhandel mit (...) TailorWine erfolgreich."

Auf dem zweiten Platz hat sich Shopgate platziert, ein bekannter Anbieter für Omnichannel-Lösungen. Ihre Teilnahme und Platzierung unterstreichen die Vielfalt der eingereichten Ideen und die Wichtigkeit digitaler Innovationen für den Einzelhandel.

Ralf Haberich, CEO von Shopgate hierzu: “Als einziges SaaS- bzw. Software-Unternehmen im Finale zwischen Beratungs-Agenturen zu stehen, ist natürlich eine Ehre und wir freuen uns über die Auszeichnung. Unsere Lösung ist für Frankfurter aber auch europaweit agierende Händler der richtige Weg ins digitale Zeitalter des Einzelhandels” 

Die Stadträtinnen Stephanie Wüst und Eileen O'Sullivan zeigen sich glücklich über die Ergebnisse des Wettbewerbs. Stephanie Wüst betont: "Mit den Ergebnissen aus dem Wettbewerb stärken wir sowohl den Einzelhandel vor Ort als auch seine überregionale Strahlkraft." Eileen O'Sullivan fügt hinzu: "Die Vielfalt und Innovationskraft der eingereichten Ideen unterstreichen die Rolle digitaler Lösungen zur Unterstützung des Einzelhandels."

Die Hamburger Agentur Philipp wird in den kommenden zwölf Monaten gemeinsam mit den Organisatoren des Wettbewerbs und einem Projektbeirat aus erfahrenen Frankfurter Retail-Experten daran arbeiten, ihre Lösung in Frankfurt zu etablieren. 

"Smart Retail Frankfurt" bleibt auch in Zukunft offen für Ideen und Innovationen, um den Einzelhandel in Frankfurt weiter voranzubringen und ihn fit für die Herausforderungen der digitalen Welt zu machen. Für weitere Informationen besuchen Sie die Projekthomepage unter smart retail frankfurt.de.